Unser Team E-Mail +49 3606 613559 Impressum

Patienteninfo

Sedierung/Kurznarkose

Um Missempfinden oder Beschwerden während der Untersuchung zu vermeiden, bieten wir Ihnen eine sogenannte Sedierung an, d.h. wir versetzten Sie in einen Schlafzustand. Dieses erfolgt durch ein intravenös gespritztes Medikament. Es wird zu Beginn der Untersuchung ein Venenzugang gelegt, durch welchen wir dann das Mittel geben können. In der Regel verwenden wir Dormicum und/oder Propofol, welches sehr rasch und zuverlässig einen Schlafzustand erzeugen, aber nur eine relative kurze Wirkdauer besitzten. Während der gesamten Sedie­rungs­phase und Untersuchung erfolgt neben der ärztlichen und pflegerischen Betreuung eine permanente Überwachung der wichtigsten Vitalpara­meter. So werden Pulsfrequenz, Sauerstoffsättigung und Blutdruck ständig gemessen, damit wir ggf. umgehend mit unterstützenden Maßnah­men einschreiten können.

Unerwünschte Wirkungen wie zum Beispiel Übelkeit oder langandauernde Benommenheit beobachten wir nur sehr selten. Bei einer bekann­ten Allergie auf Propofol oder einer bekannten Allergie gegen Soja oder Erdnüsse darf das Medikament nicht angewendet werden.

Auch wenn Sie sich nach der Sedierung rasch wieder vollständig erholt haben, ist es nicht erlaubt, an diesem Tag aktiv z.B. mit Auto oder Fahr­rad am Straßenverkehr teilzunehmen, gefährliche Maschinen zu bedienen oder rechtsverbindliche Erklärungen wie Verträge zu unter­schreiben. Am besten lassen Sie sich nach der Untersuchung abholen oder fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause.