Unser Team E-Mail +49 3606 613559 Impressum

Vorsorge

Vorsorgekoloskopie gegen den Darmkrebs

In Deutschland erkrankten im Jahr 2014 61.000 Menschen an Darmkrebs. Trotz der Fortschritte in der Entwicklung neuer Operations- und Chemotherapieverfahren versterben fast die Hälfte der Betroffenen an dieser Erkrankung. Die wichtigste Maßnahme gegen den Darmkrebs ist daher die Vorsorgekoloskopie (Koloskopie = Dickdarmspiegelung).

Die gesetzlichen Krankenkassen haben seit 2002 die Vorsorgekoloskopie als Kassenleistung etabliert. Sie steht jedem Versicherten ab dem Alter von 55 Jahren kostenlos zu. Die Teilnahmequote bleibt allerdings noch niedrig; bis zum Jahresende 2010 haben nur 18 Prozent der Anspruchsberechtigten eine Früherkennungskoloskopie in Anspruch genommen. Dadurch wird Darmkrebs oft zu spät erkannt.

Jeder Mensch kann sich auch ohne Überweisungsschein wegen einer Vorsorgekoloskopie an uns wenden.

Sie interessieren sich für eine Vorsorgekoloskopie in unserer Praxis - wie geht es weiter?

  1. In einem ausführlichen Vorgespräch wird Ihnen zunächst der genaue Ablauf der Darmspiegelung dargestellt; wir erfassen dabei Ihre Vorerkrankungen und notieren die von Ihnen eingenommenen Medikamente. Im Anschluss erfolgt eine Blutentnahme zur Untersu­chung von Blutbild und Gerinnungswerten. Diese Laborwerte werden benötigt, um bei der Koloskopie entdeckte Krebsvorstufen ohne Blutungsrisiko entfernen zu können.
  2. Einen Tag vor der Darmspiegelung ist eine Reinigung des Dickdarmes erforderlich, um den Darm optimal beurteilen zu können. Einzel­heiten zur Darmreinigung teilen wir Ihnen bei unserem Vorgespräch mit.
  3. Die Darmspiegelung: Darmkrebsvorstufen werden – auch wenn sie in größerer Anzahl vorliegen sollten – während der Vorsorgekolo­skopie entfernt. Unsere erfahrenen Endoskopiefachschwestern werden bei der Untersuchung assistieren und Ihnen vor und nach der Untersuchung gern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Während der Darmspiegelung erhalten Sie, falls gewünscht eine intravenöse Se­dierung („Schlafspritze“) und es erfolgt eine kontinuierliche Kreislaufüberwachung. Diese für Ihre Sicherheit unerläßlichen Massnah­men sind wie auch die Darmspiegelung für Sie kostenlos. Jede Untersuchung wird aufgezeichnet und langfristig archiviert.
  4. Nach der Darmspiegelung haben Sie Gelegenheit, sich in unserem Aufwachraum bei einer Tasse Kaffee und Kekse oder Tee zu erholen. Frau Dr. Aprigliano wird Ihnen in Ruhe die erhobenen Befunde erklären und Ihnen zugleich den schriftlichen Bericht für Ihren Hausarzt übergeben. Wenn wir Darmkrebsvorstufen entfernt oder auch bereits Darmkrebs entdeckt haben sollten, werden wir gemäß Ihren Wün­schen und den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen ein individuelles Überwa­chungs- und Therapiekonzept erstellen. Wenn die Untersuchung einen gesunden Dickdarm erbrachte, wie es bei den allermeisten Pa­tienten der Fall ist, ist erst nach 10 Jahren eine Kontrolle erforderlich.
  5. Vor Verlassen der Praxis werden wir Sie nochmals darauf hinweisen, dass Sie nach der „Schlafspritze“ 12 Stunden lang nicht Auto fahren und auch keine Verträge unterschreiben dürfen. Das gilt auch dann, wenn Sie sich vollkommen wach und wohl fühlen. Wir empfehlen, dass Sie sich in unserer Praxis abholen lassen oder mit dem Taxi nach Hause fahren.
  6. Auf Wunsch erhalten Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für den Untersuchungstag.